Protokoll vom Forum Tarup Treffen am 1.10.2019

[print-me target=”.site-branding, article”]

Tarup Hus 19.00 – 21.20 Uhr
Teilnehmer: 13
Gäste:

  • Frau Tanja Kaula (Koordinatorin Bürgerbeteiligung der Stadt Flensburg)
  • Herr Peter Asmussen (Bürgermeister von Tastrup)

Top 1 – 3: Begrüßung/ Nachträge zur TO/ Genehmigung des letzten Protokolls

Hubert Ambrosius begrüßt alle Anwesenden, keine Nachträge zur TO, Protokoll des letzten Treffen genehmigt.

Die Anwesenden stellen sich kurz vor.

TOP 4 Austausch mit Peter Asmussen/Reitwegesituation

Teilnehmer schildern den kürzlich stattgefundenen Reitunfall und verweisen auf die Einhaltung der STVO, die die Benutzung der ausgewiesenen Fuß- und Radwege durch Reiter und Pferde untersagt.
Peter Asmussen erklärt, dass ein Reiterwegenetz in Tastrup wünschenswert, aber wohl kaum finanzierbar sei. Er wird allerdings die ortsansässigen Reiterhöfe ansprechen und versuchen die Betroffenen für die Situation zu sensibilisieren.

Aktion:

  • Vorstand erstellt Beitrag für Kirchenboten und für das gelbe Blatt Tastrup!

Top 5 Vorstellung Frau Tanja Kaula

Frau Tanja Kaula stellt sich und ihre Arbeit und Position in der Stadtverwaltung vor. Sie weist darauf hin, dass ihrer Meinung nach die Kommunikation zwischen den Verantwortlichen der Stadtverwaltung und den jeweils betroffenen Stadtteilforen unbedingt verbessert werden muss. Sie hat dafür einen Zwei-Jahres Fahrplan erstellt und will mit allen Beteiligten sprechen und u.a. in Workshops weiterbilden. Die Bürgerbeteiligung muss verbessert werden.
Sie weist darauf hin, dass Foren je Jahr bis zu 300 Euro für administrative Kosten beantragen können. Für einzelne Projekte stehen bis zu 1.000 Euro bereit.

Aktion:

  • Vorstand beantragt formlos die Übernahme der Kosten Doppelseite Kirchenbote als Projektkosten (bis 31.05.2020 für 2020!)

Top 6 Fragen an den MdL Heiner Dunkel (SPD)

Das Mitglied des Landtages, Herr Heiner Dunkel, wird an der nächsten Sitzung des Forum Tarup Anfang November teilnehmen. Fragen an ihn können vorab (müssen nicht!) per Internet oder Post beim Forum Tarup eingereicht werden.

Aktion:

  • Das Forum soll auch postalisch erreichbar sein. @ Webmaster: Bitte auf der Webseite die Adresse von Christian Schweckendieck als postalische Anschrift des Forums vermerken.

Top 7 Zustand Radwege

Es wird die Frage nach dem Zustand des „Radweges“ an der Ringstraße gestellt. Dabei stellt sich heraus, dass dieser tiefergelegte Weg kein Radweg ist, sondern nur ein Fußweg. Fußwege müssen von Kindern bis 8 Jahren und dürfen von Kindern von 8 – 10 Jahren als Radweg benutzt werden. Die anderen Radfahrer müssen auf der Ringstraße fahren! Damit ist die Zustandsdiskussion beendet.

Aktion:

  • Vorstand erstellt Beitrag mit Hinweis für Kirchenboten

Top 8 Geschwindigkeit Hochfelder Landstraße

Hubert Ambrosius versucht die unterschiedlichen Geschwindigkeitsbeschränkungen zu erklären. Es bleiben jedoch noch Fragen offen

Aktion:

  • Vorstand lädt für eines der nächsten Treffen einen Vertreter der Verkehrsbehörde ein.

Top 9 Streuobstwiesen

Der zuständige Förster hat zwei Grundstücke benannt, auf denen ggf. das Projekt Streuobstwiese realisiert werden könnte. Auf jeden Fall ist dieses Projekt abhängig von einem Vertrag mit der Stadt und gemeinschaftlicher Pflege des Grundstückes.
Ggf. ist ein Grundstück als Ausgleichfläche und Baumanbaugebiet für das Projekt Bahnhof vorgemerkt. Es gilt zu prüfen, ob anstelle oder zusätzlich Obstbäume angepflanzt werden könnten.

Aktion:

  • Vorstand verfolgt im Bauausschuss die Beschlusslage und wird ggf. Vorschlag unterbreiten.

Top 10 Zaunanlagen an den Regenrückhaltebecken

Weitergabe an TBZ Mängelmelder

Top 11/12 Weihnachten – Mitgliederwerbung

Same procedure as every year….Punschen an der Punschbude der FF Tarup.
Ggf. ein Wochenende mit Verkaufswagen des Stadteilforums Flensburger Norden in Hochfeld.
Nächstes Jahr ggf. ein Samstag Weihnachtsmarkt in Tarup.

Aktionen:

  • Jens Slezak informiert die FF Tarup.
  • Termin für ein Adventskalenderfenster 6./13./20. Dezember, jeweils ein Freitag. (mir würde der 6. oder der 13. am besten passen!)
  • Unsere Festbeauftragte muss informiert werden, Termin muss bis zur Abgabe Beitrag Kirchenbote stehen!
    • Termin steht: Freitag den 6.12.2019
  • Alles Weitere nächstes Treffen!
  • Christian Schweckendieck fragt nach Personal für die Aktion Hochfeld,
  • Frau Tanja Kaula fragt, was der Verkaufswagen kostet.
  • Für 2020 beginnt die Planung im nächsten Jahr!

Top 13 Sitzgelegenheiten Fahrradständer Bushaltestellen

Frau Kaula klärt Zuständigkeit und informiert.

Aktionen:

  • Vorstand setzt Schreiben auf (wenn Zuständigkeit bekannt), und macht entsprechende Vorschläge zur Ausstattung der Bushaltestellen.
  • Neues Mitglied Forum Tarup für AG Mobilität muss benannt werden! Interessenten bitte melden!!

Top 14 Sachstand Nahversorger

Der Kirchenvorstand steht noch immer in Verhandlung mit den Architekten. Man muss sich auf einen Entwurf einigen. Angestrebter Termin Aufstellungsbeschluss: Sommer 2020

Top 15 Verschiedenes

Die Eisenbahnbrücke soll bis zum 07.10 2019 fertig sein. Unmittelbar danach beginnen die Stadtwerke mit ihrer Arbeit, terminierter Abschluss 31.12.2019.

Aktionen:

  • Vorstand stellt Kontakt zum TBZ her und verweist auf den Wunsch der Taruper Bevölkerung dort ggf. eine Verkehrsberuhigung einzurichten.
  • Vorstand bittet um Übermittlung der Emailadressen der Institutionen (Schule, Kindergarten etc.) und Kleinbetriebe in Tarup ( Braack, Apotheke, Bäcker, OK-Transporte etc.)

Ulrich Ragotzky

Protkollführer

Aufrufe: 316

Tarups neue Mitte

Folgender Brief hat uns (und den Chefredakteur der shz online) erreicht:


Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Lange,

mit Erschrecken habe ich nun gesehen, was tatsächlich in ihrem eigenen Wohnortsteil Flensburg-Tarup entsteht. Wie konnte so was Schreckliches nur genehmigt werden? Dieser Wohnkoloss passt ganz und gar nicht in den Ortskern von Tarup. Dort stehen Häuser mit Gesamthöhen von unter 10 Metern, mit Reetdächern und gemütlichen Baustilen.

Was ich auch nicht verstehen kann ist, dass man mit diesem Bau ein erhöhtes Unfallrisiko in der Taruper Hauptstraße, in der Kreuzlücke und in Norderlück billigend in Kauf genommen hat.

In diesem Neubau sind 25 Eigentumswohnungen und Penthäuser geplant. Wenn sie sich die Kaufpreise der einzelnen Wohneinheiten genauer mal ansehen, werden Sie feststellen, dass es keine Sozialwohnungen, sondern hochwertige Geldanlagen werden. D.h., dass dort Bewohner mit einem guten bis sehr gutem Einkommen wohnen werden, und somit mit mindestens 1-2 Fahrzeugen pro Wohneinheit zu rechnen ist. In der Tiefgarage sollen jedoch nur Stellmöglichkeiten < 10 zur Verfügung stehen. Die restlichen Fahrzeuge werden dann in Norderlück wild geparkt werden. Ob dann noch der Bus, die Müllabfuhr und die Rettungsfahrzeuge frei und ungehindert durch Norderlück fahren können, mag ich stark bezweifeln. Ebenso ist der Schulweg zur KTS einer erheblichen Gefahr ausgesetzt.

Dass die Fa. Höft zusammen mit dem Herrn Aye die 8 Stellplätze in Norderlück, neben den Reihenhäusern Nummer 82 – 92, kaufen konnten, ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Hier frage ich mich ernsthaft, warum wurden die Parkplätze nicht vorrangig den seit über 44 Jahren stehenden Reihenhäusern zum Kauf angeboten! Diese Bewohner, alles fleißige und ehrliche Bürger von Tarup, die sich ihr kleines Glück vor vielen, vielen Jahren gekauft haben und z. Tl. immer noch abzahlen, haben sich für diese Objekte entschieden, weil die Grundstücke direkt nach Süden ausgerichtet sind und somit als Erholungsoase nach einem langen, harten und entbehrungsvollen Berufsleben dienen sollte. Der EDEKA Markt war hier voll mit eingeplant, wobei ich nicht nur die Einkaufsmöglichkeit, sondern auch die Gesamthöhe des Gebäudes von 4,10m meine. Somit hatte man die Chance auf ein paar schöne Stunden auf der eigenen Terrasse – im Idealfall mit Sonnenschein -. Durch den Neubau mit einer Gesamthöhe von ca. 13,50m wird diesen Menschen das letzte Stückchen Lebensqualität genommen. Das haben sie alle nicht verdient!

Denken sie bitte mal darüber nach, was Flensburg mit ihren Altbürgern macht!        

Pfui kann ich da nur sagen.

Leider haben Sie ihr Versprechen von vor einigen Jahren nicht eingehalten und haben die Bewohner nicht vor Ort mal besucht, um sich über ihre Sorgen, Bedenken und Ängste ein Bild zu machen. Damals wurde offiziell nicht der Herr Martin Aye, sondern seine Ehefrau, Sabine oder so ähnlich, als Investorin vorgestellt. Nun sieht man aber, dass es alles auf Betrug aufgezogen wurde.

Hier der Link zum Bau:

https://hoeftimmobilien.de/verkauf/tarup-neue-mitte

Freundliche Grüße

Frank Geißler


Ob dieser Brief wohl in der shz veröffentlicht wird?

Aufrufe: 889

Quo vadis Forum Tarup e.V.

Wie dem Protokoll zum Treffen Forum Tarup e.V. vom 07.05.2019 zu entnehmen, ist der Vorstand des Vereins nach seiner Entlastung zurückgetreten. Wie schon im April 2017 stand die Frage nach dem Ende des Forum Tarup e.V. im Raum. Die Bilanz über die letzten 2 Jahre von Markus Vormann, als scheidender Vorstandsvorsitzender,  zeigen die Probleme eines Stadtteilforums in Flensburg und insbesondere in Tarup. Die beiden beim Treffen anwesenden Politiker konnten überzeugend dafür werben, das Forum Tarup als e.V. weiterzuführen.

Das geht aber nicht mit einem einfachen “weiter so”. Das Forum muss sich mit den folgenden Fragen intensiv auseinandersetzen:

WeiterlesenQuo vadis Forum Tarup e.V.

Aufrufe: 208

Zur Erinnerung

Das 1. Tarup Fest fand am 12.September 2015 statt. Hier können Sie sich nochmal die Bilder von damals ansehen:

  1. Tarup Fest 2015

Sie können einzelne Bilder auf Ihr Gerät herunterladen und speichern.

Für die Bilderübertragung wird ein hohes Datenvolumen benötigt, daher nicht für Geräte mit Mobilfunkübertragung empfohlen. Besser WLAN oder direkte Netzverbindung benutzen.

Viel Spaß und bis zum nächsten Fest.

Aufrufe: 36

1300 qm oder 800 qm oder doch noch warten

 Mit Freude habe ich diesen Artikel

CDU und Linke wollen auf dem Grundstück an der Taruper Hauptstraße 2-4 Planungsrecht für einen 1300 Quadratmeter großen Discounter schaffen. 

in der heutigen shz gelesen. Ich fing schon wieder an, an die Politik zu glauben, an Herrn Rüstemeier zu glauben.

Dann habe ich heute Nachmittag den Liveblog der shz aus der Planungsausschußsitzung verfolgt. Ich hab ihn kopiert und lesen Sie selbst:

Weiterlesen1300 qm oder 800 qm oder doch noch warten

Aufrufe: 308