Taruper Treffen 3-11-2015

image_pdfin PDF umwandelnimage_printDrucken

Zum Treffen erschienen etwa 15 Taruper. Frau Simone Lange hat ihr Versprechen gehalten und über den Stand der Entwicklung in Bezug auf die Nahversorgung berichtet.
Nach ihrer Aussage setzt die Beschlußvorlage, welche in der Ratssitzung vom 10.9.2015 genehmigt wurde, eine wirtschaftliche Verträglichkeit des Versorgungszentrum Hochfeld mit einer Nahversorgung in Tarup Ortskern voraus. Diese Forderung ist wohl abgeleitet aus folgendem Absatz der Beschlußvorlage:
“Die CIMA Beratung + Management GmbH kam im Juni dieses Jahres zu dem Ergebnis, ein Lebensmittelvollsortimenter mit einer Verkaufsfläche von 1.500 qm zuzüglich eines Getränkemarktes mit einer Verkaufsfläche von 300 qm, ein Lebensmitteldiscounter mit einer Verkaufsfläche von 1.000 qm sowie ein Drogeriemarkt mit einer Verkaufsfläche von 650 qm seien an diesem Standort verträglich. In der ökonomischen Wirkungsanalyse konnte dargelegt werden, dass sich die geplante Verkaufsflächenerweiterung als verträglich für die bestehenden Einzelhandelsstrukturen im Sinne des § 11 Abs. 3 BauNVO darstellt. Negative städtebauliche oder strukturschädigende Auswirkungen im Untersuchungsgebiet sind aus gutachterlicher Sicht nicht zu erwarten.
Unabhängig von der Ansiedlung eines Stadtteilzentrums in Hochfeld bleibt es ein Ziel der Stadt für den Ortsteil Tarup zusätzlich ein Grundversorgungsangebot im Bereich des Ortskerns zu ermöglichen.”

Es seien folglich zur Zeit Verhandlungen mit einem möglichen Betreiber im alten Edeka Gebäude im Gange und es habe ein Treffen gegeben, an dem auch die Stadt beteiligt gewesen ist um das Vorhaben voran zu bringen.
Was bleibt uns anderes übrig als abzuwarten, wie wir es ja schon seit 5 Jahren tun.
In der Beschlußvorlage steht auch:
“Im Rahmen des Bauleitplanverfahrens wird eine öffentliche Bürgerversammlung durchgeführt. Außerdem erfolgt eine öffentliche Auslegung der Entwurfsplanung, auf die die im Quartier tätigen Bürgerforen u.ä. schriftlich hingewiesen werden.”
Dann können und werden wir wieder Stellung nehmen.

Des Weiteren wurde viel über unser geplantes Adventstreffen am 5.12. gesprochen. Die weiteren Einzelheiten entnehmen Sie hier.

Weiterhin wurden einige Themenkreise (Arbeitskreise) ins Leben gerufen. Diese sind nun auf unserer Webseite im oberen Menü anstelle von “BÜRGRPROJEKTE” aufgeführt.
Für jeden dieser Themenkreise wird ein Hauptansprechpartner genannt. Wir hoffen, dass sich viele Taruper daran beteilgen werden und wir so viele Meinungen und Standpunkte besprechen und vertreten können.

Bitte haben Sie Verständnis für die laufenden Veränderungen auf der Webseite, welche wir ohne offline Zeiten einfügen wollen.

Wie wir mehr Mitglieder gewinnen können und wie es uns gelingen könnte das Wirgefühl aller Taruper zu fördern und in unsere Treffen und Arbeit zu integrieren, war und ist ein Dauerthema. Haben Sie Ideen oder Vorschläge, dann schicken Sie uns diese per Kommentar, Kontakt Formular, schriftlich über unseren Briefkasten beim Tante Emma Laden oder mündlich im Tante Emma Laden.

Aufrufe: 130