Bericht Taruper Stammtisch 5-16 Thema Tante Emma

image_pdfin PDF umwandelnimage_printDrucken

Es waren ca. 20 Personen anwesend.
Was geschieht mit dem Tanta Emma Laden?
Nachdem Tante Emma am 29.5. schließt, wird renoviert und am 17.6 soll eine Neueröffnung stattfinden, mit folgendem Konzept:

Name: Grünschnabel
Ein Bio-Bistro und Cafe´ mit Verkauf von Biowaren und regionalen Produkten. Geplant ist: Metzger Clausen, Eier aus Oxbüll, Wattschaukrug, mehr Biogemüse regionaler Anbieter, Bio und konventionelle Backwaren von Joldelunder, u.s.w.
Annahme für Heißmangel aber keine Reinigung, Schuster fällt weg. Post ist noch nicht geklärt. Das ist hier sicher noch nicht vollständig, da manches noch verhandelt werden muss.
Die Öffnungszeiten sind:
Montag: Ruhetag
Dienstag – Freitag: 14:00 bis 19:00
Samstag und Sonntag von 08:00 – 11:00 Brötchenverkauf

Die Bio Idee wurde allgemein als gut empfunden. Wenn auch leichte Zweifel an der Tragfähigkeit des Konzeptes aufkamen wünschten alle der Betreiberin viel Erfolg. Damit ist wenigstens ein Weiterbestehen dieses Mini-Stadtteil-Zentrums gewährleistet, worüber alle erfreut waren.

Alle Anwesenden waren sich einig, dass nun aber endlich etwas mit der Nahversorgung in Tarup geschehen muss. Es wurde beschlossen eine Unterschriftenaktion zu starten, lesen Sie dazu diesen Beitrag. Alle Anwesenden haben sich spontan bereiterklärt Unterschriften zu sammeln. Rechnen Sie also bitte damit, in den nächsten Tagen angesprochen zu werden und unterstützen Sie die Aktion durch Ihre Unterschrift.
Weitere Aktionen sind geplant und werden hier kurzfristig bekannt gegeben.

Danach hat Herr Dr. Harro Teichmann eine ausführliche Erläuterung über den Status der Entwicklung und Planung im Bereich der Bahn – ZOB und Bahnhof gegeben. Dieses komplexe Thema wird z.Z. leider  mit viel Halbwissen öffentlich diskutiert. Fazit ist, wenn Flensburg sich weiterhin einem Fernbahnhof Weiche verschließt, muss damit gerechnet werden, dass der Anschluß an den Fernverkehr verloren geht. Damit wird der Flensburger Bahnhof noch unattraktiver als er jetzt schon ist. Der Bahnverkehr mit Dänemark wird unter Umständen zum erliegen kommen, da unsere Nachbarn die schnelle Ferntrasse favorisieren, welche mit sehr hohen Zuschüssen der EU verwirklicht wird.
Da der ZOB an der richtigen Stelle liegt, sollte er halt mit der Bahn verbunden werden um so eine optimale Verbindung zu einem Fernbahnhof Weiche zu garantieren.
Wir können nur hoffen, dass in Flensburg Entscheidungen getroffen werden, welche eine optimale Infrastruktur schaffen. Vielleicht wird es dann ja auch mal etwas mit der Großstadt Flensburg.

Aufrufe: 355