Ergebnisbericht Mitgliederversammlung Forum Tarup vom 06.12.2022


Anwesende und Stimmberechtigte: 12

  1. Die Tagesordnung vom 10.11.2022 wurde genehmigt. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Hubert Ambrosius und einer kurzen Vorstellungsrunde für die neuen Anwesenden berichteten die beiden Vorsitzenden über die Aktivitäten der vergangenen Monate. Danach erfolgte ein Bericht des Kassenwartes Jens Slezak.
    Der gesamte Vorstand des Forum Tarup wurde durch die Anwesenden auf Antrag entlastet.
  2. Der Vorstand wurde wie folgt neu gewählt:
    • Erster Vorsitzender: Hubert Ambrosius
    • Zweiter Vorsitzender: Christian Schweckendieck
    • Kassenwart: Jens Slezak
    • Schriftführer: Ulrich Ragotzky
    • Beirat Festausschuss: Marco Weber und Medy Frercks
    • Kassenprüferin: Medy Frercks

Vielen Dank für die geleistete Arbeit und viel Glück beim weiteren Gestalten unseres schönen Tarups!

  • Verschiedenes
    • Die genehmigte Jagd auf dem Gelände Friedhof Adelby – Villkula wurde dargestellt und kritisch hinterfragt.
      Vorschlag: Uli informiert mit Leserbrief die Presse
    • 16.12.2022, ab 18.00 Uhr – lebendiger Adventskalender neben Restaurant Mykonos, nach Absprache beim Punschstand der Freiwilligen Feuerwehr Tarup. Gemeinsames Singen und eine Weihnachtsgeschichte für alle Taruperinnen und Taruper und alle anderen…
    • Planungen erstes Treffen Vorstand im Januar 2023, 03.01.2023, 19.00 Uhr im Restaurant Mykonos
    • Erstes Treffen Forum Tarup in Zukunft immer letzter Dienstag im Monat, d.h. im Januar am 31.01.2023 um 19.00 Uhr im Restaurant Mykonos
    • Am 21.02.2023 soll das 2. Taruper Biike-Brennen stattfinden. Hubert fragt bei Kirche Adelby nach, ob das Gelände neben der Grundschule wieder genutzt werden kann.

Ende 21.30 Uhr

Ulis Leserbrief:

Du sollst nicht töten!
Die letzten Wiesen, Weiden und Hecken werden gerade in der Taruper Dorfstraße bebaut und somit letzte Refugien für Vögel und Wild am Flensburger Stadtrand gerodet und versiegelt.
Doch wer vor kurzem im Morgengrauen oder in der Abenddämmerung auf der Taruper Hauptstraße an dem Gelände der Kirche Adelby, der ehemaligen Taruper Baumschule, jetzt der Verein Villekula, vorbei kam, der konnte 2 – 3 Rehe mit ihren Kitzen beim Morgen- oder Abendimbiss beobachten. Wie schön, dass die Grundschulkinder der gegenüberlegenden Grundschule auf ihrem Schulweg noch ein wenig „Natur pur“ beobachten und erleben konnten. Doch anstatt dass wir Menschen diesen Anblick genießen, uns daran erfreuen, versuchen mit der Natur im Einklang zu leben und diese Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum belassen den wir immer weiter beschneiden, wird mit Sondergenehmigung, Gewehr und Schalldämpfer Jagd auf sie gemacht. Das erste Tier ist inzwischen professionell erlegt worden. Nun sollten die Grundschulkinder aufpassen, dass ihnen nicht die Kugeln um die Ohren fliegen. Und das alles im Auftrag der Kirche, um die Blumen auf dem Friedhof und die Jungtriebe auf dem Gelände von Villekula zu schützen. Gibt es da nicht andere Methoden? Denn, wie steht es in den Kirchenbüchern geschrieben: „Du sollst nicht töten!“

Daraufhin erschien im Flensburger Tageblatt vom 11.12.2022 folgender Artikel:

Dem folgte eine Einladung der Kirchengemeinde Adelby zu einer Aussprache am 16.12.2022. Diese musste aber wegen Krankheit abgesagt werden.

Wir warten auf einen neuen Termin.

image_pdfin PDF umwandelnimage_printDrucken

Aufrufe: 238

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert