Neues aus der Flensburger Politik

Hits: 230

Da hat uns das Flensburger Tageblatt vom 1.9.2018 zwei nette Artikel zur Flensburger Politik beschert:

Ob unser Stadtpräsident wohl schon

mal was von den Stadtteilforen gehört hat? Die Taruper Bürger haben Bürgerbeteiligung schon immer gewollt, nur hat es was gebracht?

Vielleicht wird man die Stadtteilforen in die Projektentwicklung einbeziehen, hoffen wir wenigstens.

Bei dem zweiten Artikel verwundert es, dass das so lange gedauert hat.

Unser Vertrauen war mit den Aktivitäten in Sachen Bauer Knop schon lange dahin.

 

2 Gedanken zu „Neues aus der Flensburger Politik“

  1. Liebes Forum Tarup,

    ich habe die letzte Information gelesen.

    Ich bin sehr an der Entwicklung unseres schönen Stadtteils interessiert, ich wohne sehr gerne hier.
    Probleme der Menschen bei uns in Tarup sollten
    einvernehmlich mit der Verwaltung gelöst werden, sogar bei Bauvorhaben.
    Tatsächlich ist aber offensichtlich der Wunsch der Taruper, ihre Anliegen respektiert zu sehen, noch nicht im Rathaus angekommen… ,schade , dies macht mich sehr traurig.

    Genauso traurig bin ich aber auch, wenn immer noch so polarisiert wird , wie schon in den 70 ger Jahren.

    Es gibt doch heute in Deutschland, Europa, und der Welt nicht mehr die Spaltung der Bevölkerung zwischen links und rechts,
    sondern nur noch zwischen arm und reich !!!
    Und genau das wird immer mehr ausgenutzt!!!
    Wir haben es in Sachsen aktuell mit Verfassungsfeinden zu tun, die unsere Demokratie bekämpft.

    Warum wird die Unruhe/ Unzufriedenheit in Deutschland ( sogar in Tarup) so stark ?
    Keiner vertraut den Etablierten aus einer Angst heraus. Alles geht ja so weiter wie bisher, nichts ändert sich.

    Und dann kommt Frau Lange, und versucht etwas zu bewegen..
    Ich sehe dabei die Zusammenarbeit mit Frau Wagenknecht sehr kritisch,
    aber Frau Lange versucht jedenfalls aktiv etwas zu verändern, und das gefällt mir durchaus.
    Ich nutze außerdem als Bürger in meinen Land die Pressefreiheit, die es hoffentlich noch lange gibt, und bin auch medial anwesend bei ParteitagEN.

    Ich würde mich deshalb sehr gerne mit jemandem aus Tarup unterhalten, der sowohl die Rede von Frau Nahles, als auch die Rede von Frau Lange auf Phoenix beim letzten Parteitag der SPD gesehen hat. Ein offener Meinungsaustausch würde mich freuen, von Beleidigungen bitte ich allerdings abzusehen..
    Liebe Grüße
    Thomas Bilitz

    1. Sehr geehrter Herr Bilitz,
      das Forum Tarup e.V. hat sich in die Satzung geschrieben, den Taruper Bürgerinnen und Bürgern, wenn gewünscht, ein Sprachrohr in Richtung der Politik und Verwaltung zu sein, und sich für Taruper Belange einzusetzen.
      Wir sind überparteilich. Das Mitglieder sich über einzelne Politiker echauffieren und die Probleme beim Namen nennen, liegt in der Natur der Sache. Ebenso wie die Tatsache, dass die OB nichts, aber auch rein gar nichts bewegt, was für Tarup positiv wäre. Frau Lange zieht es in die große Politik. Dazu ist ihr jedes Mittel recht. Dabei stehen in Flensburg haushohe Probleme an, die sie schlichtweg ignoriert. Sichere Fahrradwege, ein schlüssiges, langfristiges Verkehrskonzept, bezahlbarer Wohnraum und vor allem Arbeitsplätze, um möglichst viele Menschen in Lohn und Brot mit ausreichenden Einkommen zu bringen. Die Stadt wächst, gewollt und mit aller Macht, die Grundlagen für die Existenzsicherung fehlen und werden weiter fehlen.
      Ob Frau Lange oder Frau Nahles in der Bundespolitik das Sagen haben, ist für Flensburg und damit auch für Tarup ohne jeden Belang. Die Bestrebungen der Frau Lange dokumentieren lediglich ihr wachsendes Desinteresse an Flensburger Problemen.
      Wenn Sie, Herr Bilitz, über diese Probleme mitreden wollen, Lösungsvorschläge miterarbeiten möchten, dann kommen Sie zu einem der nächsten Forumstreffen. Jeden ersten Dienstag im Monat ab 19:00 Uhr in der “Taverna Mykonos”. Sie sind willkommen.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Markus Vormann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.