Hilfe für Flüchtlinge

image_pdfin PDF umwandelnimage_printDrucken

Hallo,

Seit meinem Spendenaufruf vom 14.11.15 ist viel passiert, die Resonanz und Spendenbereitschaft der letzten 4 Wochen war enorm !
Ich habe bereits große Mengen an Lebensmitteln einkaufen können, die Helfer am Flensburger Bahnhof und die versorgten Flüchtlinge sind sehr dankbar für diese Aktion.
Schon jetzt möchte ich mich ganz herzlich für die zahlreichen Spenden bedanken, aber auch für die netten Rückmeldungen und Kommentare.
Besonders gefreut habe ich mich auch über die zahlreichen anderen Hilfsaktionen von denen ich erfahren habe, an denen viele direkt aktiv beteiligt sind oder sie in irgendeiner Form unterstützen.

“Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen. Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. Jeder hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen.
Jeder hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztlicher Versorgung und notwendiger sozialer Leistungen, sowie das Recht auf Sicherheit im Falle von Arbeitslosigkeit, Krankheit, Invalidität oder Verwitwung, im Alter sowie bei anderweitigem Verlust seiner Unterhaltsmittel durch unverschuldete Umstände.
Mütter und Kinder haben Anspruch auf besondere Fürsorge und Unterstützung. Alle Kinder, eheliche wie außereheliche, genießen den gleichen sozialen Schutz.”

Dieser Auszug aus der allgemeinen Erklärung der Menschrechte reicht eigentlich schon aus um all das, was in den letzten Monaten an zynischen Bemerkungen, parteipolitischem Wahlkampf, machtpolitischem Taktieren, Ausländerfeindlichkeit und ziellosem militärischem Aktionismus gedanklich zur Seite zu schieben und sich auf die wesentliche Aufgabe zu konzentrieren, nämlich unsere Pflicht zur humanitären Hilfe und Unterstützung der Flüchtlinge ohne jegliche Einschränkung.

Die Lage in den Krisengebieten hat sich in keinster Weise beruhigt, so dass auch die Anzahl der Flüchtlinge absehbar nicht abnehmen wird.
Vollkommen unklar ist daher auch die weitere Entwicklung vor Ort in Flensburg, zur Zeit geprägt von zunehmender Angst und Ungewissheit vor Abschottung der Nachbarländer und Androhung von Grenzschließungen.
Mehr denn je ist es aus meiner Sicht daher unsere Aufgabe, diesen unmenschlichen Entwicklungen und jeglicherForm von Ausländerfeindlichkeit klar entgegen zu treten.
Große politische Veränderungen der katastrophalen Lage werden wir leider nur schwer beeinflussen können. Trotzdem kann jeder einzelne helfen.
Ich bin daher überzeugt davon, dass die zahlreichen Hilfsaktionen weiter auch langfristig unsere Unterstützung brauchen.
An dieser Menschlichkeit werden wir immer gemessen werden, und wenn sich später die Menschen daran erinnern, daß in Zeiten von Krieg und Verfolgung, Gewalt und Ablehnung auf der oft monatelangen Flucht sich irgendwann freundliche Menschen wie z.B. hier in Flensburg um eine Unterkunft und eine Mahlzeit kümmern, ist sehr sehr viel erreicht ! Und diese Erinnerungen werden bleiben.

Ich möchte daher nochmals zur Unterstützung in welcher Form auch immer aufrufen, und um weitere Spenden für mein privates Spendenkonto zur Unterstützung der ehrenamtlichen Hilfskräfte am Flensburger Bahnhof bitten, damit ich auch nach der anfänglichen großen Euphorie und Spendenbereitschaft langfristig die ankommenden Flüchtlinge mit Lebensmitteln und Hilfsgütern unterstützen kann:

Bankverbindung :
Hauke Frercks
DKB Deutsche Kreditbank AG
BLZ : 12030000
Konto.-Nr.: 1037665880
IBAN : DE43120300001037665880

Ausdrücklich erwünscht ist auch eine Weiterleitung dieses Beitrags an Freunde, Bekannte, Familie und Arbeitskollegen um eine kontinuierliche Untrstützung gewährleisten zu können.

Nochmals ganz herzlichen Dank für jede Form der Unterstützung und eine schöne und friedliche Weihnachtszeit !

Hauke Frercks

Aufrufe: 159