Die Bahn und Tarup

image_pdfin PDF umwandelnimage_printDrucken

Von der DB Netz AG ist zu erfahren, dass es Überlegungen gibt, die Bahnüberführung über die Taruper Hauptstraße ab Herbst 2017 zu erneuern. Wegen notwendiger gesetzlicher Vereinbarungen wird die DB AG sich rechtzeitig mit der Stadt Flensburg kurzschliessen.
Und man glaubt es kaum, nun kommt auch ein lange gewünschtes Thema voran. Die DB Netz AG plant die technische Sicherung des Bahnübergangs Rüllschauer Weg. Ein Drittel der Baukosten würde auf die Stadt Flensburg entfallen und dafür kann eine Förderung nach dem Gemeinde-Verkehrs-Finanzierungsgesetz GVFG beantragt werden.
Wie wir erfahren haben wird die Verwaltung das aus haushaltstechnischen Gründen (Antragstellung) für 2017 einplanen.
Die vor einigen Jahren ermittelten Kosten von 1,2 Mio €, würden bei der Stadt nach Abzug der Förderung ein Sechstel betragen.
Werden wir uns freuen können?!

Aufrufe: 161

2 Gedanken zu „Die Bahn und Tarup“

  1. Hallo zusammen; hier ein Link zum Eisenbahnbundesamt. Hier kann man sich eintragen wenn man sich durch die Lärmemission der Eisenbahn gestört fühlt. Ich denke gerade dass es nicht verkehrt ist, wenn sich viele Anwohner aus dem Bereichen Struve … hier eintragen und somit nochmals auf die Situation mit den stündlichen Signaltönen aufmerksam machen. Noch ist ja nichts passiert mit einem beschrankten Bahnübergang… Könntet ihr den Link bitte veröffentlichen?
    Vielen Dank im Voraus.
    mit freundlichen Grüßen Thomas Ischmund

  2. Das kann ich nur begrüßen.
    Der Bahnübergang am Rüllschauer Weg bleibt eine Gefahr, für jeden, besonders für Kinder und ältere Menschen.
    Und die Anwohner werden das stündliche Warnsignal nicht vermissen. ..

Kommentare sind geschlossen.