Die Not ist groß

„Die Zeit drängt, weil die Not sehr groß ist“. Am Wochenende wird ein großer Lieferwagen von Flensburg zum dritten Hilfstransport nach Krakau in Polen aufbrechen.

Spendenkonto des Flens- burger Chirurgen: Hauke Frercks, DKB, DE43 1203 0000 1037 6658 80, Verwendungs- zweck: Notfallhilfe Ukraine.

Aufrufe: 194

Die Hilfe für die Notfallversorgung Teil 2

Der Nachschub rollt

Alles bereit zum verladen

Zwei Transporter wurden gestern beladen

Zoriana und Hauke

Heute morgen um 6:00 Uhr gings los. Mit 2 Transportern nach Krakau. Dort übernimmt der Onkel von Zoriana die Ladung und transportiert alles in die Ukraine. Die Fahrer übernachten und nehmen auf der Rücktour 3 Flüchtlinge mit.

Aufrufe: 271

Erfolgreiche Lieferung

Aus Ternopil.
Dort sind alle Sachen in ein Krankenhaus gebracht worden und werden von medizinischem Fachpersonal sortiert und weiter nach Bedarf verteilt.
Das Video kommt von Slavik, dem Onkel von Zoriana Kostiuk.
Er hat es von den Fahrern seiner Spedition.

Ausladen, überprüfen und verteilen.

Aufrufe: 201

Die Hilfe für die Notfallversorgung Teil 1

Wir möchten Euch hier über die Aktionen nach dem Spendenaufruf von Dr. Hauke Frercks und seiner Kollegin Zoriana Kostiuk informieren.

Das machen wir am Besten mit Bildern:

Es wird nicht einfacher. Hauke bestellt schon während der Rückfahrt neues Material.

Am Mittwoch beginnt die nächste Reise, wir werden berichten.

Schickt den Link zu dieser Seite an eure Freunde, Bekannten und Verwanten

 

 

 

Aufrufe: 144

Spendenaufruf für Notfallversorgung in der Ukraine

Spendenaufruf für Notfallversorgung in der Ukraine

Wir müssen in diesen Tagen erleben und hilflos zusehen, wie ein souveräner Staat Mitten in Europa angegriffen wird.

Opfer dieser unerträglichen und durch nichts zu rechtfertigenden Aggression sind die Menschen in der Ukraine, die jetzt umgehend unsere Hilfe benötigen.

Unsere langjährige ukrainische Kollegin Zoriana Kostiuk im Franziskus-Hospital in Flensburg hat über ihre Familie und Freunde in der Ukraine aus der Stadt Iwano-Frankiwsk und Umgebung Kontakt zu den dortigen Kliniken, die dringend Hilfsmittel für die Versorgung von schwerverletzten und verwundeten Opfern dieses sinnlosen Krieges benötigen.

Bereits jetzt ist die Versorgung vor Ort schwierig, und die Dauer dieses Konfliktes ist nicht absehbar.

Wir werden daher so schnell wie möglich medizinische Hilfsgüter zur Unterstützung der dortigen Kliniken organisieren und bitten Sie / Euch dafür um finanzielle Unterstützung.

Dieser Aufruf ist privat, überparteilich und unabhängig als humanitäre / medizinische Unterstützung der ukrainischen Bevölkerung geplant, alle Spendengelder werden ausschließlich und in vollem Umfang der Unterstützung der Notfallmedizin in den Kliniken der Ukraine zugeführt.

Wir sind sehr dankbar für jeden Betrag für die dringend notwendige medizinische Hilfe! Ich bitte daher um Unterstützung /Spende auf folgendes Konto:

Hauke Frercks
DKB Verwendungszweck: Notfallhilfe Ukraine DE43 1203 0000 1037 6658 80

Vielen Dank für die Unterstützung! Dr. H. Frercks Franziskus-Hospital Flensburg

Diesen Aufruf bitte gerne weiterleiten an Familien, Freund/-innen, Kolleg/-innen etc.

Aufrufe: 325

Beschlußvorlage zum Feuerwehr Neubau

Die Freiwillige Feuerwehr ist im Tastruper Weg 8 in einer sehr problematischen Liegenschaft un-tergebracht, die die Anforderungen der DIN 14092 Feuerwehrhäuser sowie die Anforderungen der Feuerwehrunfallkasse nicht einmal ansatzweise erfüllt. Die Fahrzeughalle ist zu klein, so dass ein Einsteigen der Mannschaft beim Ausrücken erst nach der Ausfahrt aus der Halle möglich ist. Eine hygienische Schwarz-weiß-Trennung ist nicht gegeben. Duschmöglichkeiten sind nicht vorhanden. Der Schulungsraum befindet sich in einer Containerlösung, die mit großer Eigenleistung der Wehrmitglieder erstellt wurde.

In Folge der Darstellung im Feuerwehrbedarfsplan 2017 wurde 2018 eine Auftragserteilung des FA an den FB KI zur Durchführung der Grundlagenermittlungen und Vorplanungen für den Neubau eines Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Tarup eingeleitet (vgl. FA-128/2018).

Weitere Details finden Sie in der Beschlußvorlage RV 2/2021 

Aufrufe: 854

Carsharing-Station für den Stadtteil Tarup

Herr Axel Dobrick hat folgenden Vorschlag unter anderen an uns gesendet. Wir möchten von Ihnen wissen was Sie davon halten und ob Sie weitere Anmerkungen; wie z.B. Standort der Station, oder anderes dazu haben. Wir wollen die Idee gerne fördern.

Vorschlag

Sehr geehrter Herr Redlich, Sehr geehrter Herr Jagemann,

mit Interesse verfolge ich die Entwicklung des cambio-Angebots in der Stadt Flensburg.

Carsharing ist – neben dem gezielten, entschlossenen und konsequenten Ausbau des ÖPNV und des Radverkehrs – ein sinnvoller Weg zur Reduzierung der THG- Emissionen in der Fördestadt.

Ich wohne in Tarup – dem am stärksten wachsenden Stadtteil Flensburgs. Im Einzugsbereich (Sünderup, Tarup-Hochfeld, Alt-Tarup, Tastrup) gibt es leider noch keine Car-/Bike-Sharing-Station / Mobilitäts-Station.

Ein guter Standort für eine weitere Cambio-Station im Osten Flensburgs wäre sicherlich das Gelände des örtlichen Nahversorgers (REWE-Markt, Hochfelder Landstraße 11, 24943 Flensburg).

Daher an Sie die Frage: Welche Schritte sind erforderlich, um auch im Stadtteil Tarup in den Genuss eines E-Autos an einer carsharing-Station zu kommen?

 

Aufrufe: 725