1

Beschlußvorlage zum Feuerwehr Neubau

Die Freiwillige Feuerwehr ist im Tastruper Weg 8 in einer sehr problematischen Liegenschaft un-tergebracht, die die Anforderungen der DIN 14092 Feuerwehrhäuser sowie die Anforderungen der Feuerwehrunfallkasse nicht einmal ansatzweise erfüllt. Die Fahrzeughalle ist zu klein, so dass ein Einsteigen der Mannschaft beim Ausrücken erst nach der Ausfahrt aus der Halle möglich ist. Eine hygienische Schwarz-weiß-Trennung ist nicht gegeben. Duschmöglichkeiten sind nicht vorhanden. Der Schulungsraum befindet sich in einer Containerlösung, die mit großer Eigenleistung der Wehrmitglieder erstellt wurde.

In Folge der Darstellung im Feuerwehrbedarfsplan 2017 wurde 2018 eine Auftragserteilung des FA an den FB KI zur Durchführung der Grundlagenermittlungen und Vorplanungen für den Neubau eines Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Tarup eingeleitet (vgl. FA-128/2018).

Weitere Details finden Sie in der Beschlußvorlage RV 2/2021 




Carsharing-Station für den Stadtteil Tarup

Herr Axel Dobrick hat folgenden Vorschlag unter anderen an uns gesendet. Wir möchten von Ihnen wissen was Sie davon halten und ob Sie weitere Anmerkungen; wie z.B. Standort der Station, oder anderes dazu haben. Wir wollen die Idee gerne fördern.

Vorschlag

Sehr geehrter Herr Redlich, Sehr geehrter Herr Jagemann,

mit Interesse verfolge ich die Entwicklung des cambio-Angebots in der Stadt Flensburg.

Carsharing ist – neben dem gezielten, entschlossenen und konsequenten Ausbau des ÖPNV und des Radverkehrs – ein sinnvoller Weg zur Reduzierung der THG- Emissionen in der Fördestadt.

Ich wohne in Tarup – dem am stärksten wachsenden Stadtteil Flensburgs. Im Einzugsbereich (Sünderup, Tarup-Hochfeld, Alt-Tarup, Tastrup) gibt es leider noch keine Car-/Bike-Sharing-Station / Mobilitäts-Station.

Ein guter Standort für eine weitere Cambio-Station im Osten Flensburgs wäre sicherlich das Gelände des örtlichen Nahversorgers (REWE-Markt, Hochfelder Landstraße 11, 24943 Flensburg).

Daher an Sie die Frage: Welche Schritte sind erforderlich, um auch im Stadtteil Tarup in den Genuss eines E-Autos an einer carsharing-Station zu kommen?

 



Tarup im Dezember 2020

Moin,

trübes Wetter und die Pandemie hat uns im Griff, dabei sollte uns die gemütliche Adventszeit erfreuen. Versuchen wir es doch mal mit ein wenig Erinnerung. Im November 2015 haben wir diesen Artikel veröffentlicht:  Taruper Lichter

Wie es in Tarup wohl heute aussieht?

Tarup ist gewachsen und es braucht Viele um Tarups schöne Seiten in Bildern festzuhalten. Darum bitten wir Euch um Hilfe. Wie wärs, Ihr schickt uns Euer liebstes Bild aus dieser Zeit und diesem Jahr, wir veröffentlichen daraus hier eine Galerie mit all diesen Bildern. Ihr könnt einen kleinen Text zum Bild hinzufügen, müsst Ihr aber nicht. Euer Name wird nur veröffentlicht wenn Ihr das wollt, sonst bleibt Ihr anonym, ganz wie Ihr wollt. Wie könnt ihr die Bilder an uns senden?:

  • Im Handy das Bild auswählen, Teilen auswählen, dann Email auswählen und als Adresse webmaster@forum-tarup.de eingeben.
  • Im PC geht es natürlich auch am einfachsten per Email an die gleiche Adresse.
  • Noch einfacher gehts mit dem folgenden Formular, ausfüllen, Pflichtfelder nicht vergessen, Bild auswählen und senden. Schwups und das Bild ist bei uns.

So wie die Bilder eintreffen werden wir sie in die Galerie einbinden. Wir hoffen, dass es viele Bilder sind. Wär doch schön so durch Tarup spazieren zu können.

Im voraus vielen Dank

Euer Forum Tarup Team

Formular “Ein Bild von Tarup”

______________________________________________



    (Pflichtfeld)

     




    Neugestaltung der Naturnahen Spielfläche Tarup

    Die Beschlussvorlage JHA-6-2019 wurde in den Ausschüssen der Stadt einstimmig angenommen.

    Die Neugestaltung der Naturnahen Spielfläche Tarup ist somit der Startpunkt für eine perspektivische Überarbeitung der Spiel- und Bewegungsflächen in Flensburg. Die Fläche wurde Rahmen der Fachplanung als Potenzialfläche „Spiel und Bewegung“ für den Stadtteil als Schwerpunktbereich ausgewählt. Sie wurde vor ca. 20 Jahren hergestellt, seitdem sind massive Veränderungen durch Bewuchs entstanden. Durch die lokale Lage zwischen den Wohnbaugebieten Tarup Süd,Sünderup Hof, Hochfeld und Groß Tarup kann sie sich zukünftig zu einer Art Treffpunktfläche zwischen den Bereichen entwickeln. Die vorliegende Planung für die Ertüchtigung wurde in 2018 durch ein Beteiligungsverfahren mit Akteuren aus dem Stadtteil qualifiziert und mit dem TBZ abgestimmt.

    Die Kosten für die Gestaltung der Naturnahen Spielfläche sind mit 175.000 € geschätzt. Die jährlichen Folgekosten für Pflege und Wartung werden sich ca. um 7.000 € erhöhen. Diese werden im Haushalt 2021 und folgende in der Gesamtsumme der Pflege– und Wartungskosten für Spielplätze und Naturnahe Spielflächen, die dem TBZ gezahlt wird, kalkuliert und dargestellt.

    Eine Beantragung von Fördermitteln im Rahmen der Sportförderrichtlinie (mit einer Höchstfördersumme von 25.000 €) wird angestrebt.

    Die Maßnahme soll nach Beschluss schnellstmöglich ausgeschrieben werden, um möglichst noch in 2019 mit dem Umbau zu beginnen.

    Da der Text auf dem Lageplan sehr klein ist haben wir ihn hier zur besseren Lesbarkeit nochmal abgeschrieben:

    Die Fläche wird multifunktional für Menschen aller Altersgruppen so aufgewertet, dass der naturnahe Aspekt im Vordergrund bleibt.
    Der Fußweg wird mit einer stabilen und robusten Wassergebundenen Wegdecke gebaut und an den Weg des Wohngebietes angeschlossen. Entlang dem Fußweg werden Balanciervarianten aus Holz und Findlingen und ein Barfußparcours angelegt. Es wird eine Blumenwiese angesät auf die man von den Liege-Sesseln blicken kann.
    Der Fahrradparcours wird saniert. Die Fahrstrecke wird mit lehmigem Schotterboden auf 1,5m Breite über Hügel, durch eine Kuhle und im Slalom ausgebaut. Spannung entsteht weiterhin durch Elemente wie eine Brücke, eine Wippe sowie ein Sprung auf einer Ausweichstrecke.
    Die Aufenthaltsqualität wird mittels einer Bank an der Obstbaumwiese verbessert. Es wird ein weiterer Zugang über die Sockeranlage eingerichtet. Kinder werden mittels einer Torwand mit Wurfspielen auf der Rasenfläche zum spielen angeregt.
    Die Aufenthaltsqualität der Feuerstelle wird durch das Neuanlegen es Platzes mit einem natürlichen festeren Bodenbelag und Sitzsteinen erhöht. Zum Picknicken werden Sitz-Bank-Gruppen und ein Jugendtreff aufgestellt. Für die Kinder gibt es ein Weidenzelt zum Spielen. In dem Tunnel können Brennholzstöcker gelagert werden.
    Für die Hunde wird eine abgegrenzte Hundewiese angelegt, die aber nur über den Fußweg an der Bahn erreichbar ist.




    Bürgerinformation zum Stand der Nahversorgung verschoben

    Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung zu der Bauleitplanung “Taruper Hauptstraße 2-4” (Nahversorgung Tarup)war für den 25. Juni geplant. Damit die Grundstückseigentümerin, die Kirchengemeinde Adelby, daran teilnehmen kann, musste die Veranstaltung auf den August verschoben werden. Wir melden uns sobald ein neuer Termin ins Auge gefasst wird. 




    Protokoll vom Forum Tarup Treffen am 4.6.2019

    Ganz zu erst, Der Forum Tarup e.V. löst sich nicht auf!

    Insgesamt waren 13 Personen erschienen, moderiert wurde das Treffen von Hubert Ambrosius. Vor der im Artikel Quo Vadis Forum Tarup e.V. angekündigten Diskussion wurden allgemeine Informationen bekanntgegeben und besprochen.

    Status der Taruper Hauptstraße:

    In der Nähe der Brückenbaustelle wohnende Bürger hatten ein Schreiben erhalten, nachdem die Sperrung der Straße noch bis Oktober bestehen bleiben soll. Daraufhin hat Hubert bei der Stadt nachgefragt, mit folgendem Ergebnis:

    Die Brückenarbeiten dauern noch bis September und danach werden die Stadtwerke die Rohre der Fernheizung sanieren, wird bis Oktober dauern. Dann hatten alle angenommen wird die Straße saniert. Was heist saniert, hier besteht bei einigen die Annahme, dass die Taruper Hauptstraße verkehrsberuhigt gestaltet wird. Dazu gibt es vorerst keinerlei Planung. Die Taruper Hauptstraße ist eine Landesstraße und obliegt somit der Verwaltung durch das Land. Das Land ist aber an einer Sanierung der Straße nicht interessiert, da ja eine Umwidmung der K8 als Landesstraße ansteht und damit die Taruper Hauptstraße als Landesstraße entwidmet und als Gemeindestraße in die Verantwortung der Stadt übergeht. Diese Umwidmung kann aber erst nach der endültigen gerichtlichen Entscheidung über die Rechtmässigkeit des Baues der K8 durchgeführt werden. Das kann dauern! Ausserdem werden dann eventuell die Anwohner der Taruper Hauptstraße über die Straßenausbaubeiträge zur Kasse gebeten.

    Übrigens, eine Verbreiterung der Unterführung und damit breitere Fuss- und Radwege wurden von der Stadt gegenüber der Bahn nicht angeregt, da die Taruper Hauptstraße ja verkehrsberuhigt werden soll. Lag doch schon eine Planung oder ein Beschluß dafür vor?

    Das Forum Tarup wird das TBZ bitten, die Taruper Hauptstraße nach Abschluß der Bauarbeiten zu reparieren, so dass sie ohne Schlaglöcher befahrbar ist.

    Einweihung der Adelby Beek Schilder:

    Der SBV und die Baufirma Höft haben 2 Schilder für die Brücke über die Beek im Verlauf der K8 gestiftet. Die Schilder geben Informationen zur Adelby Beek. Diese Schilder sollen feierlich eingeweiht werden. Der Termin wird hier noch bekannt gegeben.

    Nahversorgung in Tarup:

    Die Stadt Flensburg veranstaltet eine Bürgerinformation zum Stand der möglichen neuen Nahversorgung an der Taruper Hauptstraße. Termin ist der 25.6.2019 im Paul Ziegler Zimmer im Gebäude an der Schützenkuhle. Es sollen wohl 2 mögliche Investoren von der Verwaltung vorgestellt werden.
    Wir fordern alle Taruper auf dort zu erscheinen. Aus Taruper Sicht wäre diese Veranstaltung wohl besser in Tarup durchzuführen. Dann müssen weniger Bürger reisen. Dabei zeigt sich allerdings, dass es in Tarup wohl keinen geeigneten Versammlungsraum gibt. Das wäre gleich eine Bitte im Rahmen des Nahversorger Neubaus.

    Stadtteilfest:

    Der Festtags Ausschuss tagt wieder am 25.6.2019 ab 19:00 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr Tarup. Wenn wir uns an das erste Fest erinnern, dann waren doch sehr viele Taruper dabei und es hat allen gefallen. Die Bilder von damals sind noch auf der Webseite verfügbar.
    Für die Durchführung eines solchen Festes bedarf es vieler Helfer und nicht nur Feierer. Also bitte Taruper, meldet euch und macht/helft mit. dann wird es wieder so gut, wenn nicht noch besser als damals.

    Vogelbeerenweg:

    Am 20.6.2019 findet eine TBZ Ortsbesichtigung des Weges entlang der Bahn bis zur Ringstraße statt. Da soll erörtert werden, was getan werden kann um diesen Weg zu verbessern und für ALLE nutzbarer zu machen, damit leichter zum Nahversorgungszentrum an der Hochfelder Landstraße zu kommen und an die Fahrradweg Verbindung zur Stadtmitte über die Munketoft anzuschließen.

    Wie geht es weiter mit dem Forum Tarup e.V. :

    In einer langen und teilweise hitzigen Diskussion haben alle Anwesenden versucht die scheinbare Effektivlosigkeit des Forums zu ergründen. Neben den allgemeinen gesellschaftlichen Gründen für das Desinteresse am Engagement der Bürger (Es geht uns gut, haben ja keine Probleme, Politikverdrossenheit, die da oben machen eh was sie wollen, usw.…..) haben sich doch wichtige Erkenntnisse ergeben.
    Das Forum ist in all seinen Einwänden gegenüber der Stadtverwaltung nicht erfolgreich gewesen, weil die Stadt den Beteiligungsprozess so organisiert hat, dass die Einwände erst am Ende von Planungen eingereicht werden können. Dann sind Änderungen nur noch schwerlich erfolgreich und werden einfach abgelehnt. Der Prozess zur Bürgerbeteiligung muss überarbeitet werden wenn die Stadt eine Bürgerbeteiligung will. Am Anfang müssen das Einverständnis und die Einwände der Bürger eingeholt und in der Planung umgesetzt werden. Zur Zeit werden nur die Belange der Investoren berücksichtigt und das führt zu nachhaltigem Verdruss der Bürger. Die Stadtverwaltung ist nicht nur für die Investoren da, sondern für alle Bürger. Die Bürger von Tarup stehen Investitionen nicht negativ gegenüber, sie wollen rechtzeitig informiert und mit ihren eventuellen Einwänden gehört und mitgenommen werden. Dafür kann ein Forum eintreten und auch mehr Bürger interessieren und zur Mitarbeit bewegen.

    Aktionen:

    • Die Politiker werden die Überarbeitung des Bürgerbeteiligungsprozess vorantreiben.
    • Es wird eine gemeinsame Vorgehensweise aller Stadtteilforen angestrebt, da der Prozess ein Problem für alle Foren ist.
    • Eine zeitnahe (innerhalb von 3 Tagen) Protokollierung der Ausschusssitzungen soll den Foren zur Verfügung gestellt werden, die diese über ihre Kommunikationswege veröffentlicht. Damit haben die Bürger die Möglichkeit zu sehen was, wer und wie über Vorhaben abgestimmt wird.
    • Der Versammlungsort ist ungünstig und verleiht dem Forum ein nicht förderliches Stammtisch Image. Das haben wir geändert, in Zukunft finden die Treffen im Taruphus statt.
    • Die Kommunikationswege des Forum Tarup werden überarbeitet. (Internet, Schaukasten und Kirchenboten)
    • Das Stadtteilfest wird für eine intensive Werbung für das Forum genutzt.
    • Das Forum wird über die Aktivitäten und Fortschritte in den Aktionen laufend berichten.

    Im Juli findet wegen der Ferien kein Forum Treffen statt. Das nächste Treffen ist am 6.8.2019 im Taruphus ab 19:00Uhr.
    Einen schönen Tag

    Als Nachtrag zum Forum Tarup Artikel im aktuellen Kirchenboten:

    Der Forum Tarup e.V. macht weiter




    Quo vadis Forum Tarup e.V.

    Wie dem Protokoll zum Treffen Forum Tarup e.V. vom 07.05.2019 zu entnehmen, ist der Vorstand des Vereins nach seiner Entlastung zurückgetreten. Wie schon im April 2017 stand die Frage nach dem Ende des Forum Tarup e.V. im Raum. Die Bilanz über die letzten 2 Jahre von Markus Vormann, als scheidender Vorstandsvorsitzender,  zeigen die Probleme eines Stadtteilforums in Flensburg und insbesondere in Tarup. Die beiden beim Treffen anwesenden Politiker konnten überzeugend dafür werben, das Forum Tarup als e.V. weiterzuführen.

    Das geht aber nicht mit einem einfachen “weiter so”. Das Forum muss sich mit den folgenden Fragen intensiv auseinandersetzen:

    • Woran liegt es, dass nicht mehr Taruper Bürger erreicht werden und diese zumindest ihre Einstellung zu den Themen mitteilen?
    • Kommuniziert das Forum nicht ausreichend genug?
    • Nutzt das Forum die richtigen Kommunikationswege?
    • Sind Artikel im Kirchenboten ausreichende Information ausserhalb des Internets?
    • Sind die Rückmeldungen zu eingebrachten Themen nicht ausreichend und allgemein bekannt?
    • Sind die behandelten Themen die, welche die Bürger von Tarup bewegen?
    • Sind die offiziellen Stellungnahmen des Forum gegenüber Verwaltung und Politik wirklich die Meinung der Taruper Bürger?
    • Wie kann das Forum erreichen, dass es für die Mehrheit der Taruper Bürger spricht?

    Diese Liste kann noch um einige Punkte weitergeführt werden und genau das soll geschehen.

    Im Taruper Forum Treffen am 4.6.2019 gehts los. Die obige Liste ergänzen und damit beginnen Erkenntnisse zu Fragen zu sammeln und Lösungen umzusetzen. Das wird das letzte Forum Treffen bei Costa sein. Hubert Ambrosius hat als geschäftsführender Vorstand bereits erreicht, dass ab August alle Forum Treffen an jedem ersten Dienstag im Monat im Taruphus stattfinden, Beginn 19:00 Uhr. Dem SSF ein großes Dankeschön. Damit ist ein großes Hindernis bei den Treffen, dass man nichts versteht und das Essen wohl zu sehr im Vordergrund stand, beseitigt. Somit legt das Forum das Stammtisch Image ab, der Stammtisch findet dann im Anschluss bei Costa statt.

    Im Juli findet kein Forumtreffen statt, Costa hat zu und ausserdem sind Ferien.

    Am 6.8.2019 findet das Taruper Forumtreffen um 19:00 im Taruphus statt. Themen:

    • Vorstandswahl
    • Weitere Bearbeitung der Fragen aus obiger Liste
    • Festlegung der anstehenden Themen

    Am 31.8.2019 startet der Forum Tarup e.V. beim Stadtteilfest durch.

    Auf gutes Gelingen

    Forum Tarup